startseite

WORKSHOP
Nei Gong (Innere Arbeit)

Sonntag, 1. Mai 2016
10:00 - 17:00 Uhr

Kursgebühr € 175,-



Bei Abmeldung nach dem 10. April ist eine Rückzahlung nicht mehr möglich.
ANMELDUNG
(Bitte ausfüllen und einschicken oder mailen an zehnthaus(a)t-online.de)

Sieger in der Abteilung Taiji der Canada Kung Fu and Wushu Championship 2005, hat sich schon früh für die Kampfkünste interessiert und lernte ab seinem siebten Lebensjahr Nördliches Shaolin Kung Fu von seinem Vater. Großmeister Cheung war sowohl Kung fu- und Taijiquan-Meister als auch Kickboxer.
copyright matthias wagner baden-baden impressum
Nachdem Sifu Cheung 1994 einen schweren Verkehrsunfall erlitten hatte, wandte er sich um Hilfe an Wu Jian Hua, einen berühmten Qigong-Heiler. Meister Wu war Kollege von Professor Lin Hou-Sheng am Qigong-Forschungsinstitut Shanghai, China. Von da an studierte Sifu Cheung bei Meister Wu Akupressur, traditionelle chinesische Medizintheorie und verschiedene Stile des Qigong. In den vergangenen zehn Jahren hat Sifu Cheung bei zahlreichen Taiji- und Qigong-Meistern studiert und konzentriert sich jetzt vollständig auf die Praxis und Weitergabe von Qigong und Taijiquan.
Er unterrichtet mittlerweile den größten Teil des Jahres in China, Australien, den USA, Kanada, Indien, Großbritannien, Osteuropa, der Türkei und Deutschland.

Sifu Wing Cheung auf youtube
Vertiefung des Taiji Nei Gong

„Nei“ bedeutet „Inneres/tieferes“ und „Gong“ bedeutet „Arbeit/Übung“. Ähnlich „Nei Dan“ (Innere Alchimie) konzentriert es sich auf die ersten beiden Schritte des daoistischen Weges: „Jing“ (Säfte) in „Qi“ umzuwandeln, und dann „Qi“ in „Shen“ (Belebenden Geist). Diese Praxis, die im Sitzen oder Stehen geübt wird, beinhaltet einfache Bewegungen, die in geistiger Konzentration ausgeführt werden. Dabei werden Atem und Geist kontrolliert. Wie im Nei Dan erfahren die Teilnehmer die „embryonale Atmung“, die Aktivierung des „Huang Ting“ (des Gelben Hofs), die Bewegung im kleinen und großen Himmlischen Kreislauf, die Erneuerung von Sehnen, Blut und Knochenmark u.v.m.. Diese Phänomene sollen sich durch die von Sifu Wing gelehrte Methode automatisch entwickeln.

Nei Dan und Nei Gong sind auch wesentliche Voraussetzungen zur ernsthaften Praxis im Taijiquan (Tai Chi), das ursprünglich nicht einer großen Anzahl von Menschen zugänglich gemacht werden sollte. Darum konzentriert sich heute die Mehrheit der Taijiquan-Praktizierenden auf die Formen und Bewegungen. Diese sind leicht zu erkennen und zu kopieren, haben aber ohne die Innere Kultivierung ihre tiefe und subtile Essenz verloren.

Das Taiji Nei Gong, das Sie in diesem Workshop lernen, konzentriert sich auf das Öffnen der acht Außerordentlichen Meridiane, den Kleinen und Großen Himmlischen Kreislauf und die Aktivierung des „Gelben Hofs“, wo die Innere Medizin gespeichert wird. Diese Techniken können anschließend sowohl in den traditionellen Tai-Chi-Formen wie im Shibashi angewandt werden.

Der Workshop findet in einer kleinen Gruppe statt, so dass die individuelle Betreuung durch Sifu Wing garantiert ist.